Fernuni hagen psychologie bachelorarbeit


16.01.2021 16:17
Psychologie - Fernuni Hagen
naiven Hirn gar nicht so schwer vorstelle. Keine langwierigen Anmeldeformalitten, einfach einschreiben und losstudieren. Und weil ich so fleiig war, gibt es hier jetzt das Ergebnis. Wie zum Beispiel die Theorie fr Trink-Motive. Anmerkung: Zusammenfassung 33045 ist keine Gesamtzusammenfassung, sondern eine Zusammenfassung der prfungsrelevanten Teile zur Zeit meiner Klausurphase gewesen. In irgendeinem Post-klausuralen hypomanen Anfall hab ich mir ein bisschen Arbeit aufgehalst fr dieses Semester. Die Angebotenen Themen interessierten mich alle nicht.

Randbemerkung 2: Ich denke ich werde dieser Tage auch mal einen Artikel zu diesem Thema schreiben. Es wurden verschiedene Lerntechniken vorgestellt. Ich lernte bisher aber nicht wie ich sie anwenden kann. Geehrt wurden die Absolventen der vergangenen vier Semester. Ich vergewisserte mich noch einige Male und war dann irgendwann doch berzeugt, dass das wirklich mein Thema ist. Aber das drfte man so auch nicht sagen, weil die Bachelors sind ja gar keine Psychologen. Bis der neue Studienbrief kommt. Man muss es sich ja nicht unntig schwer machen.

Ich befrchte aber, dass es bezglich des 'realen' NC kritisch wird. Es geht im Endeffekt nur darum mglichst viel Wissen abzuspeichern und dann auf Abruf loszuwerden. Comments 02/10/14 11:17 Winter is coming. Aber immer in der korrekten Reihenfolge. Wie kam es eigentlich dazu und wie funktioniert das? Moodle-ksw an der FernUni. Denen lag keine Note vor. Die Themen nicht im geringsten irgendwas interessantes bereit hielten. Sie kamen spt dieses Semester. Zu anderen Kursen wurde die (umfangreiche) Pflichtliteratur gendert.

Ist wie Urlaub vom auswendig lernen, aber trotzdem bemht man sein Hirn. Also nahm ich fr Modul 2B aus den Bildungswissenschaften: Mediendidaktik. Ihr gutes Recht will ich meinen. 6: Keine Wartezeit, kein Numerus Clausus, kein bescheuertes undurchschaubares Auswahlverfahren Bei all diesen gut aussehenden Vorteilen, gibt es aber eben auch die Nachteile, von denen man sich vielleicht zu Beginn noch einredet, man knne sich da selber. Zumindest ist das der Plan.

Eine gute Note wollte ich dennoch. Hier gehts lang: ml, comments 14/05/17 03:07, wer an der FernUni studiert hat oder diese immer noch tut um meinen Blog hier schon eine Weile mitverfolgt hat, der wei, dass ich immer einen Groteil meiner Lernunterlagen hier hochgeladen habe. Seitens der Uni gab es Versandschwierigkeiten. Am Montag geht es fr mich im Prsenzstudium weiter. Weil ich es kann. Das hab ich ja gerade eher so semi-erfolgreich hinter mich gebracht. Ich kann mich also an jetzt voll und ganz der Wiederholung und Klausurvorbereitung widmen. Was steht also an dieses Semester? Da gehen dann noch ein paar weitere inhaltsleere Postings ins System, da gibt es dann noch ein paar Wiederholungen von bereits gesagtem.

Es lief also soweit gut mit Abschnitt 1 und. Die Liebe zum Definiendum und Definiens hat aber natrlich auch ihre schnen Seiten. So ging es mir nicht und ich studierte zuerst im Wirtschaftsingenieurwesen, doch irgendwie war ich unzufrieden - wars das nun? Wenn ich dann jetzt noch in die vorgegebenen Bearbeitungszeiten des Skriptes hineinkomme ist alles in Butter. Ich habe gelernt zu lernen. Versuchen wir es mal chronologisch aufzuarbeiten: Seit einem knappen Jahr war bekannt, dass der Professor des ehemaligen M7 die Uni zum WS 2013 verlassen wrde. Meine praktische Erfahrung mit klinischer Psychologie.

Ich war letztes Jahr schon auf der Suche und fand lediglich Dinge die nur vom PC aus bedient werden knne und/oder fr die Internetzugang bei Bearbeitung zwingend war. Wer Glck hat kann diese Wissensfragmente dann hinterher noch verbinden und wei somit dann auch um die Zusammenhnge. Auf der Handlungsebene versucht man sich dadurch nicht hemmen zu lassen und macht also erstmal weiter. Das habe ich noch nicht so ganz mit mir ausdiskutiert. Was der Durchschnittsmensch so besitzt. Sie sind auch nichts fr Gemter die sich davor scheuen Dinge zu streichen (weil sie redundant, wiederholend und wiederkehrend sind).

Ă„hnliche materialien